2. Besatzungsreffen (2008)

Vom 18. bis 20. April 2008 trafen sich in Wilhelmshaven zum zweiten Mal die ehemalige Besatzungsmitglieder des “Troßschiffs Glücksburg”.


Reihe hinten v.l. : S.Kajdan, R.Patz, A.Wietasch, J.Baldes, C.Podebry, U.Kratt, S. de Vries, B.Orthaus, R.Schindler, J.Kallina, T.Gross, K.Breitgam,
C.Kremer, A.Schofeld, D.Müller, O.Falk, C.Olberding, R.Strietz, J.Fink, M.Hilbig, R.Eppe, T.Foth, M.Eichhardt, J.Weise, M.Schmidt
Reihe vorn v.l.: S.Neuroth, T.Kirschner, L.Biehl, J.Kurtzner, F.Goik, R.Buchholz, O.Mende

Am Freitag Abend trafen die Teilnehmer aus der gesamten Bundesrepublik an Bord der “Arcona”, (dem Heimschiff der Marinekameradschaft WHV) am Bontekai Wilhelmshaven ein.

Nachdem jeder eine Koje an Bord bekommen hatte, sich die neuen und die Teilnehmer des Vorjahres kennengelernt hatten, folgte ein gemeinsames Abendessen in der großen Messe an Bord. Im Laufe des Abends kamen noch in Wilhelmshaven wohnende “Glücksburgfahrer” hinzu. Wie schon im letzten Jahr wurden viele Erinnerungen und Geschichten ausgetauscht. Auch ein paar Fragen, die Geschichte der “Glücksburg” betreffend konnten geklärt werden.

Am nächsten Morgen trafen nach dem gemütlichen Frühstück alle Teilnehmer des Treffens gegen 1145 h vor der “Arcona” zusammen, um mit einem Bus der Marine zu einer Rundfahrt durch den Marinestützpunkt zu starten. Ganz spontan ergab sich durch den Einsatz von Stefan Kajdan die Möglichkeit im Gebäude 25 in dem der Stab des Troßgeschwaders untergebracht ist, das Schiffswappen und die Schiffsglocke der “Glücksburg” zu bewundern.

Nach ausgiebiger Nutzung dieser “Fotochance” ging es zurück in den Bus und weiter durch den Stützpunkt. An der Westmole vor der Fregatte “Brandenburg” wurde ein Gruppenfoto geschossen (siehe oben) um dann mit dem Bus weiter in das Marinearsenal nahe das Stadtzentrums zu fahren.

Im Marinearsenal folgte dann das Highlight der Rundfahrt, denn dort Stand die Besichtigung der im Trockendock liegenden Fregatte “Bayern”. An Bord wurde die Gruppen durch den WO begrüßt und es folgte eine fast zweieinhalbstündige Führung durch das Dock und die Fregatte, die in der PUO-Messe endete.

Da für den Nachmittag keine weiteren Programmpunkte mehr vorgesehen waren, trafen viele der Teilnehmer erst zum Abendessen wieder auf der “Arcona” ein. Da durch … Hilbig ein Beamer zur Verfügung gestellt worden war (vielen Dank an dieser Stelle), konnten am Abend gemeinsam Bilder und Videos der Glücksurg angeschaut werden.

Wie im vergangenen Jahr endete das Treffen am Sonntag Vormittag wieder nach einem gelassenen Frühstück und einem Abschlussgespräch in der Emden-Messe an Bord der “Arcona”.

Dabei gewesen sind:

Baldes, Jörg Biehl, Lars Bornmann, Manfred Breitgam, Klaus
Buchholz, Robert DeVries, Siegfried Effertz, Friedhelm Eichardt, Martin
Eickriede, Torsten Eppe, Rolf Falk, Oliver Fink, Jann
Foth, Tobias Gehring, Gerhard Goik, Frank Gross, Thorsten
Hilbing, Mario Kajdan, Sven Kallina, Jens Kirschner, Tim
Kotyrba, Roland Kratt, Uwe Kremer, Christian Kurtzner, Jörg
Lange, Mirco Mende, Oliver-Marc Müller, Dagobert Neuroth, Sascha
Olberding, Christoph Orthaus, Bernd Patz, Richard Podebry, Christian
Poschen, Dietmar Schindler, Roland Schmidt, Mark Schofeld, Andreas
Schug, Tobias Sehringer, Hans Sobing, Günter Solf, Klaus-Peter
Stritz, Roland Ungrad, Wolfgang Weise, Joachim Wietasch, Axel
Wilke, Manfred

 

 

 Ich möchte mich ganz herzlich bei allen Teilnehmern bedanken.

Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich denke wir haben alle Interesse daran, dieses Treffen zu wiederholen.

Ganz besonderes möchte ich mich bei Lars Biehl für die Mithilfe bei der Organisation des Treffens und bei Jens Kallina für die Organisation der Rundfahrt/Besichtigung bedanken. Ohne die beiden wäre das Treffen nicht so erfolgreich verlaufen.
Natürlich gilt unser Dank auch dem Mobilitätszentrum und dem Busfahrer sowie der Wachmannschaft der Fregatte “Bayern”.

Außerdem vielen Dank an Pit Vent für die Unterbringung und Stefan Kajdan für die Möglichkeit das Gebäude 25 zu betreten.

“B Z”

Bis zum nächsten Jahr.

Getagged mit: ,